St. Hildegard spielt Theater

Das war ein voller Erfolg: Schüler der Würzburger Fachakademie für Sozialpädagogik St. Hildegard haben das Theaterstück “Madita” von Astrid Lindgren aufgeführt, und jede der acht Vorstellungen war ausverkauft. Der Erlös ging an die Tafel Würzburg und an die Kindertafel, die jeweils 500 Euro in Empfang nehmen durften. Wir bedanken uns herzlich!

Schulleiter Thomas Steigerwald und Tafel-Vorsitzende Susanne Kolbert mit den Schülerinnen der Fachakademie St. Hildegard

RCDS Würzburg und JU Würzburg sammeln Warenspenden für unsere Tafel

Senta Ziegler und ihre Mitstreiter*Innen ergriffen die Initiative: Sie planten eine Spendenaktion, vergewisserten sich der Kooperation von Edeka Popp in der Nürnberger Straße und baten die Supermarktkunden um „eins mehr“. Im Rahmen dieser tollen Aktion kamen vier hoch getürmte Einkaufswagen voller hochwertiger Produkte zusammen, die in der nächsten Woche an die Tafelkunden verteilt werden. Wir bedanken uns ganz herzlich!

E.ON-Hilfsfonds spendet 3000 Euro an die Tafel Würzburg

Über eine Spende von 3.000 Euro für die Tafel Würzburg im Stadtteil Zellerau freut sich die Vorstandsvorsitzende des Vereins, Susanne Kolbert (2. v. l.).

Den Scheck übergaben Würzburger Mitarbeitende der E.ON-Tochter E.ON Digital Technology: Thorsten Kraus, Standort-Betriebsratsvorsitzender (re.), Christian Müller, Standortverantwortlicher sowie Susanne Löschel, die den Spenden-Vorschlag eingereicht hatte.

Die Spende stammt aus dem E.ON Hilfsfonds Rest Cent, der sich dadurch finanziert, dass ein Großteil der E.ON-Mitarbeitenden in Deutschland – und damit auch der E.ON Digital Technology Mitarbeitenden – dauerhaft auf die Auszahlung des Betrages hinter dem Komma ihrer monatlichen Gehaltsabrechnung verzichtet. Diese Summe fließt in den Fonds und wird vom Unternehmen verdoppelt. Mit den finanziellen Mitteln aus dem Fonds werden gemeinnützige Einrichtungen und Vereine unterstützt.

„Das Prinzip unseres Hilfsfonds Rest Cent ist einfach: Wenn sehr viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, kommt Großes dabei heraus“, erläutert Thorsten Kraus. „Und genau das machen viele Kolleginnen und Kollegen der unterschiedlichen deutschen E.ON-Gesellschaften und bei uns in der Region. Damit setzen wir ein Zeichen des gesellschaftlichen Engagements.“

Vorschulgruppe des Kindergarten St. Johannes d.T. spendet für die Tafel

Die Kinder des Kindergartens Margetshöchheim haben im Dezember einen Adventsbasar für die Eltern veranstaltet. Den Reinerlös ihrer selbstgebastelten Waren in Höhe von 158 Euro kommt der Tafel Würzburg zugute. Die fröhliche, aufgeweckten Vorschulkinder berichten Susanne Kolbert von ihrer Aktion. In lebhafter Runde sprechen wir darüber, dass manche Familien nicht genug Geld haben, um gesundes Essen für alle zu kaufen, und dass die Tafel hier dank der Spendengelder helfen kann.

Die Tafel Würzburg freut sich über schöne Aktion und bedankt sich bei den Kindern und den engagierten Erzieherinnnen! Das von den Kindern selbst gestaltete Plakat hängt jetzt übrigens in unserer Ausgabe.

1500 Euro von der UHL GmbH

Gegründet 1870 und seit 1949 unter der Ägide der Familie Schneider stehend, ist das Würzburger Metallbauunternehmen ein echtes Traditionsunternehmen. Aus der kleinen Schlosserei in der Innenstadt entstand ein weitläufiger, moderner Betrieb am Stadtrand, dessen Produktpalette von der Haustür bis zur Design-Fassade für Bürogebäude reicht – ein Erfolg, der sicher auch dem bis heute praktizierten Motto des Firmengründers Anton Uhl geschuldet ist: „Arbeite schnell, gut und günstig!“

Die Uhl GmbH ist nicht nur innovativ, sondern engagiert sich auch für soziale Anliegen und bedenkt unsere Tafel mit einer großzügigen Spende. Bei der Übergabe des symbolischen Schecks zeigen sich die beiden Geschäftsführer Herr Graf und Herr Schneider sehr interessiert an der aktuellen Situation unserer Tafel. Wir danken für die Unterstützung!

Susanne Kolbert mit den Geschäftsführern Herr Graf (links) und Herr Schneider

H e r z l i c h e n   D a n k

sagt die Tafel Würzburg e.V. allen Spendern/*innen für die erneute großzügige finanzielle Unterstützung im Jahr 2023.

Ob Geldbeträge oder haltbare Lebensmittel: Ihre großen ebenso wie die kleinen Spenden geben uns die Möglichkeit, bedürftige Menschen im Alltag zu unterstützen – zusätzlich zu den regelmäßigen Lebensmittelspenden der Märkte und Discounter.

Wichtiger Hinweis:

Bei Einzelspenden bis € 300,00 gilt ab dem 01.01.2021 lt. Jahressteuergesetz der Kontoauszug Ihrer Bank als Spendenquittung.

Bei Beträgen ab € 300,00 erhalten Sie von uns eine Spendenquittung für die Vorlage bei Ihrem Finanzamt. Bitte geben Sie Ihre vollständige Adresse auf dem Überweisungsträger an.

Danke für Ihr Verständnis.

Wir wünschen Ihnen ein gesundes und zufriedenes Jahr 2024.

Bitte bleiben Sie uns gewogen und vor allem: bleiben Sie gesund!

Würzburg, im Januar 2024

Der Vorstand der Tafel Würzburg e.V.

Spende des Fanclubs „Laternos 82“ – Weihnachtsaktion

Louis Schäfer (links) und Philip Scheller (rechts) als Vertreter des Fanclubs „Laternos 82“ überreichen Hildegard Mauersberger 250 Euro, die die Anhänger des WFV 04 bei einer Weihnachtsaktion gesammelt haben.

Wir bedanken uns sehr herzlich für das vorbildliche Engagement in der Nachbarschaft und wünschen viel sportlichen Erfolg im neuen Jahr!

Eine Möglichkeit, etwas Gutes zu tun und gleichzeitig ein Geschenk zu machen, ist Spenden. – Spende in Höhe von 1000 Euro von der Schübel Antriebstechnik aus Rottendorf

Die Schübel Antriebstechnik GmbH & Co. KG ist als spezialisiertes Handelsunternehmen für Antriebs-, Förder- und Industrietechnik mit Produktkompetenz bekannt. Als Familienunternehmen mit Begeisterung für Technik und Beschaffung ist man sich seiner sozialen Verantwortung bewusst.

Schübel ist seit langem ein Unterstützer von gemeinnützigen Organisationen. „Wir sind der Meinung, dass es wichtig ist, Menschen in Not zu helfen“, sagte Geschäftsführer Heiko Gabeli. „Wir sind stolz darauf, unsere Ressourcen zur Verfügung zu stellen, um die Arbeit der Tafel Würzburg zu unterstützen.

Die Spende wird zur Finanzierung unseres neuen Elektro-Hubwagens beitragen, der die ehrenamtliche Arbeit in unserem Lager einfacher, ergonomischer und sicherer machen wird.

Die Tafel Würzburg bedankte sich für die Spende. Sie wird uns dabei helfen, weiterhin viele Menschen zu unterstützen.

Großzügige Spende von Mainmetall aus Bürgstadt

Mainmetall ist ein 1948 gegründetes mittelständisches Großhandelsunternehmen für Badezimmereinrichtungen, Installations-, Heizungs- und Spenglereibedarf. Das Familienunternehmen hat sich soziale Verantwortung auf die Fahnen geschrieben und unterstützt etliche Tafeln und ähnliche Institutionen in Hessen und Bayern, darunter auch die Tafel Würzburg. Bei der Spendenübergabe treffen sich der Juniorchef und der Leiter der Personalabteilung mit Vertretern der Spendenempfänger und hören mit großem Interesse die Berichte über die Situation der jeweiligen Organisation an. Wir dürfen uns über 2000 Euro für unsere Tafel freuen und sagen ein herzliches Dankeschön an Mainmetall!

Schützenhilfe für unsere Tafel

Vor einigen Jahren beschloss der Bayerische Sportschützenbund e.V., auf das Versenden von Weihnachtskarten zu verzichten – weil die ja häufig gleich im Altpapier landen. Man beschloss, das gesparte Geld für Karten und Porto noch etwas aufzustocken und die Gesamtsumme an ausgewählte wohltätige Institutionen zu spenden. In diesem Jahr entschied sich der Verein unter anderem für die Tafel Würzburg! Herr Christian Kühn, 1. Landesschützenmeister des BSSB, kam am Montag persönlich vorbei und überreichte den Spendenscheck über 1.000 Euro an die Vorsitzende Susanne Kolbert. Wir bedanken uns herzlich und freuen uns, dass die Sportschützen an uns gedacht haben.